Im Jahr 2003 hatte Caspar Graf von Oeynhausen-Sierstorpff seiner Frau, Gräfin Ramona, kurz vor ihrem Tod einen letzten Herzenswunsch erfüllt: Lady Arabella Lennox-Boyd, beeindruckend professionelle Gartengestalterin, sollte die Terrasse am „Caspar’s Restaurant“ und den Privatgarten am Gräflichen Haus neu gestalten.

Lady Arabella Lennox-Boyd ist in Rom geboren und aufgewachsen und lebt seit langem in England. Sie studierte an der Greenwich University und erhielt die Ehrendoktorwürde für ihre herausragenden Beiträge zu Landschaftsdesign und -architektur. Seit 40 Jahren ist sie als Landschaftsarchitektin tätig und hat über die Jahre mehr als 400 Aufträge umgesetzt - von kleinen Stadtgärten bis zu großen historischen und formalen Landschaften.

Lady Lennox-Boyd hat Gärten auf der ganzen Erde geschaffen:

"Ich hatte das Glück, Gärten in aller Welt und in den unterschiedlichsten Landschaften verwirklichen zu dürfen m- von Großbritannien bis Nord- und Südamerika, von den heißen Zonen der Tropen und dem Mittelmeerraum bis zu den kalten Regionen Kanadas."

In England hat sie auf großen Anwesen wie Eaton Hall, Cheshire oder in den National Trust Gärten wie Ascot House, aber auch auf zeitgenössischen Dachgärten in der City of London gewirkt. Sechs Mal gewann die Künstlerin die Goldene Medaille der weltberühmten Chelsea Flower Show. Projekte in Übersee wie z.B. in Hong Kong, Mexiko oder Barbados, Kanada und den USA gehören ebenso zu ihrem Wirkungskreis wie Gärten in Frankreich, Belgien, Italien und anderen europäischen Ländern.

Der Grundsatz ihrer Gartengestaltung ist es, nicht nur die umliegende Landschaft, sondern auch Atmosphäre und individuelle Eigenschaften der Besitzer zu erfassen. Dabei ist es ganz gleich, wie groß die anzulegenden Gartenflächen sind, wie problematisch das Gelände oder wie herausfordernd die Enge: was die passionierte Gärtnerin anfasst, erhält eine Handschrift, die von Geschmack, Stil und einer Menge Ästhetik zeugt.

Arabella Lennox-Boyd bezieht in ihre Überlegungen mehr ein als herkömmliche Gartenplane

"Der Duft eines Gartens an einem Sommerabend ist ein Hochgenuß...Wie herrlich ist es, genüßlich ein Blatt zwischen den Fingern zu zerreiben und seinen Duft einzuatmen."

Die Gestaltungskriterien reichen von ganz praktischen und analytischen Gesichtspunkten bis hin zu sinnlichen Überlegungen. Gärten werden bei Lennox-Boyd zu einem Lebensraum besonderer Art. Kein Gartenprojekt gleicht dem anderen, jeder ‚gemalte‘ Garten ist individuell, hat seinen ganz eigenen Charakter, seine Entstehungsgeschichte, wie auch ihr eigener Garten. <p/&g

"...denn hier mischt sich englische Tradition mit meinem italienischen Erbe und die dadurch geprägten Vorlieben."

"Im Jahr 1990 baten mich der Herzog und die Herzogin von Westminster, die Gärten von Eaton Hall neu zu gestalten...Meine sehr reizvolle Aufgabe bestand darin, einen Garten zu schaffen, der sowohl die historische Vergangenheit des Anwesens aufnehmen, wie auch einen modernen Bezug zu dem entstehenden Neubau herstellen sollte.“ "

Beim Anblick dessen, was nach langen Planungs- und Umsetzungsphasen dabei herausgekommen ist, verschlug es vielen Betrachtern den Atem. Aber auch kleine Gärten können unter der Hand von Lady Lennox-Boyd Seele, Schönheit und Stil entwickeln. Bestes Beispiel: der Dachgarten eines Bürohauses mitten in London, Gartenparadies auf einem Beton- und Glasbunker.

"Die Arbeit hat mich (...) vor allem in meinem Wunsch bestärkt, Gärten zu schaffen, die anderen Menschen für den Rest ihres Lebens Freude bescheren."

Das Planungskonzept müsse wie von selbst durch einen Garten leiten. Mauern, Hecken und Pergolen müssen äußere und innere Begrenzungen schaffen, Bäume, Terrassen und Wasserstücke zur Akzentuierung und als Anziehungspunkte, Wege und Treppen zur Strukturgebung dienen. Die exzellente Pflanzenkennerin sucht unter bestimmten Gesichtspunkten Pflanzen aus, um das Gerüst der Gestaltung auszufüllen.

Lennox Boyd hat drei Bücher geschrieben: „Traditional English Gardens“ (1989); „Private Gardens of London“ (1993); und in 2002 „Designing Gardens“. Sie ist Dozentin in England, Frankreich, Italien und den USA.

www.arabellalennoxboyd.com