Funktionsgrafik 1
Funktionsgrafik 2
English

Magen-Darm-Leiden
insbesondere chronische Obstipation, Blähungen, unterstützend bei chronisch- entzündlichen Darmerkrankungen.

Hypertonie - Bluthochdruck
Während etwa die Hälfte der Bevölkerung übergewichtig ist, stellt man unter Bluthochdruckpatienten in ¾ der Fälle ein Übergewicht fest. Interessant ist, daß in ¾ dieser Fälle der Bluthochdruck sich durch eine Gewichtsreduktion normalisieren läßt.

Übergewicht
Hat eine negative Auswirkung auf alle Organfunktionen und erhöht das Erkrankungsrisiko um ein Vielfaches. Mit zunehmendem Gewicht steigt besonders das Risiko der Herzkreislauferkrankungen durch die klassischen Risikofaktoren: Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung, Gicht, Zuckerkrankheit. Kommt hier noch das Rauchen und negativer Stress dazu, hat der Betreffende ein As für eine Herz- oder Gefäßkatastrophe in der Hand.

Diabetes
Jede Gewichtsreduktion verbunden mit einer Bewegungssteigerung verbessert die Stoffwechsellage.

Stoffwechselstörung
insbesondere erhöhte Werte von Cholesterin, Neutralfette, Harmsäure. Diese werden insbesondere bei erhöhtem Körpergewicht beobachtet.

Wechseljahrproblematiken
Können durch die lokalen Kurspezialitäten des Moors und der Mayr-Kur positiv beeinflußt werden.

Bewegungsapparat
Günstige Beeinflussung von Arthrosen, Wirbelsäulenleiden und Verspannungen, nicht zu letzt über die Gewichtsreduktion.

Allergisch, bzw. autoimmunbedingte Erkrankungen, insbesondere:
Allergische Rhinitis und Conjunctivitis (Heuschnupfen), PCP (rheumatische Arthritis).


Newsletter

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, registrieren Sie sich für unseren Newsletter!